Ric Lee´s Natural Born Swingers

Der Musikstil „Blues“ entwickelte sich in den ärmlichen und ländlichen, südlichen Teilen der afroamerikanischen Gesellschaft während der Jahrhundertwende des 19./20. Jahrhunderts. In den 1960er Jahren führten gesellschaftliche Veränderungen auch bei den jungen Briten zu einem verstärkten Interesse an afroamerikanischer Musik. Daher nahmen viele britische Rockbands der 1960er Jahre den Blues als Basis für ihre Musik und machten ihn während der so genannten „British Invasion“ Mitte der 1960er Jahre in die USA wieder populär. Ten Years After war eine der führendsten Bands, die während der britischen Invasion Amerika im darauffolgenden Jahrzehnt mit ihrer Interpretation des Blues im Sturm eroberten. Die Band trat auch beim legendären Woodstock-Festival auf und feiert bis heute zahlreiche Erfolge.

Ten Years After Schlagzeuger Ric Lee und der Pianist Bob Hall, Gründungsmitglied von Savoy Brown, eine weitere legendäre Bluesrock-Band aus der Zeit der britischen Invasion der 1960er Jahre, haben sich nun als Ric Lee’s Blues Project zusammengetan, um den aufregenden Blues-Sound der 60er Jahre wieder zum Leben zu erwecken.

Ihre explosive Mischung aus Swing und Shuffle, britischem Blues und Originalmaterial der frühen Ten Years After Ära lässt sowohl die alten Ten Years After Fans als auch Bluesliebhaber jüngerer Generationen in die Welt des Blues der 60er tauchen.

Booking Kontakt

Sabine Trunzer

agentin@kultopolis.com

+49(0)6861.939980

Bitte rechnen Sie 7 plus 8.

Zurück